Lade Veranstaltungen

Wäre es nicht wunderbar, für jede schwierige Situation eine “spirituelle Hausapotheke” zu haben, die einem weiter hilft?
So erfahre ich, erfahren viele andere, die Übung “Das Nähren der eigenen Dämonen”.
Sie geht auf die tibetische Yogini Machig Labdrön zurück, die im 11. Jahrhundert lebte. Die damalige (und auch heute noch geübte) Form heißt Chöd. Aus dieser traditionellen Praxis hat Lama Tsültrim Allione eine für westliche Menschen leicht zugängliche Fünf-Schritte-Übung entwickelt.
Alles, was an uns nagt oder uns Energie nimmt, nutzen wir in dieser Übung. Zum Beispiel Schmerzen, Konflikte, Ängste, Abhängigkeiten…
Wir wenden uns dem Schwierigen zu, statt es zu bekämpfen. Dadurch ist mehr Raum da, die Energie entspannt sich und wir erfahren die ursprüngliche Weisheitsenergie, die zuvor verdeckt war.
So wird es möglich, nicht nur mit Schwierigkeiten leichter umzugehen, sondern auch die Wirklichkeit hinter der Täuschung zu entdecken.
Nach den zwei Kurstagen können die Teilnehmenden beginnen, die Übung selbstständig zu Hause einzusetzen und bei Interesse in der Übungsgruppe zu festigen, um von der heilsamen Wirkung zu profitieren.
Keine Vorkenntnisse in Buddhismus oder Meditation notwendig.

Kursleitung: Bettina Höldrich

Kursassistenz: Lisa Svensson

Termin: Samstag 09.05.2020 10 – 18 Uhr, Sonntag 10.05.2020 10 – 13Uhr

Veranstaltungsort: Buddhahaus München, Klarastr. 4, 80636 München

Kursgebühr: Kursgebühr € 60,- Organisationsgebühr € 25,- und Dana für das Seminar

Anmeldung beim Buddhahaus München